.

 

Die Duisburger FDP wünscht Ihnen ein schönes Weihnachtsfest, erholsame Ferien und einen guten Start ins neue Jahr!

 


Christian Lindner, neuer Bundes-vorsitzender der Liberalen

09.12.2013

"Projekt 2017"

Mit einem dynamischen Führungsteam starten die Liberalen entschlossen den Weg der Erneuerung. An der Spitze steht Christian Lindner, FDP-NRW-Chef und nun Bundesvorsitzender. Das bejubelte Politiktalent aus Nordrhein-Westfalen erhielt 79 Prozent der Stimmen beim Sonderparteitag in Berlin. Lindners Ziel: Eine starke FDP 2017 zurück in den Bundestag zu führen.

 

Die Bewältigung der Herausforderung benötige jedes einzelne Parteimitglied. "Die Zeit der Trauerarbeit der FDP ist zu Ende. Ab heute bauen wir vom Fundament aus neu auf", sagte Lindner. Die Delegierten rief er zu mehr Zusammenhalt auf. Künftig müsse gelten: "Greift der politische Gegner einen von uns an, dann bekommt er es mit der gesamten FDP zu tun." Lindner betonte: Nur gemeinsam gelinge es, Deutschland wieder mutig nach vorne bringen und dem Liberalismus den Respekt wiedergeben, den er verdient habe.

 

Denn der liberale Markenkern bestehe immer noch darin, die Partei der Bürgerrechte und der Bürgerlichkeit zu sein. "Für uns steht der Mensch, seine Privatsphäre und Eigentum im Mittelpunkt", erklärte Lindner. "Für die FDP ist immer der Mensch systemrelevant, keine Bank und kein Unternehmen. Dies ist das Haftungsprinzip der Sozialen Marktwirtschaft." Der Fokus auf die einzelne Person mache den Liberalismus zum menschenfreundlichsten Konzept in Deutschland, verdeutlichte der neue FDP-Chef. "Es geht uns um Dich, um Dein Recht im hier und jetzt glücklich zu werden."

 


Wilhelm Bies
 
Betül Cerrah
 
Frank Albrecht

17.11.2013

Kreiswahlversammlung der Duisburger FDP (zur Kommunalwahl 2014)

Am vergangenen Sonntag (17.11.2013) hat die FDP Duisburg ihre Direktkandidaten für den Rat, Kandidaten für die Bezirksvertretungen und die Ratsreserveliste gewählt. Neben den 36 Besetzungen der Direktwahlkreise wurde auf der Ratsreserveliste der Fraktionsvorsitzende Wilhelm Bies mit 97,6 Prozent auf Platz 1 gewählt. Es folgten Betül Cerrah mit 61,9 Prozent und Frank Albrecht mit 80,5 Prozent.

 

Weitere Besetzungen (jeweils Platz 1) für die Bezirke: Dirk Schlenke (Walsum), Monika Scherbaum (Hamborn), Murrat Cerrah (Meiderich), Frank Albrecht (Mitte), Thomas Rangs (Homberg/Ruhrort/Baerl), Thomas Wolters (Rheinhausen), Carlos Alexander Gebauer (Süd).

 

„Es freut mich, dass der Kreisverband die kontinuierliche und gute Arbeit der Fraktion mit diesen überzeugenden Ergebnissen gewürdigt hat. Die programmatische Arbeit am Wahlprogramm beginnt ab sofort. Insbesondere haben unsere Neumitglieder die Möglichkeit, den Kurs der Partei bei der Erstellung des kommunalen Programms mit zu bestimmen“, so der langjährige Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Holger Ellerbrock abschließend.

 


25. Oktober 2013
FDP: Keinen Bad-Blitzer für Duisburg
Die FDP Duisburg sieht in der Anschaffung eines weiteren kommunalen Radarfahrzeugs einen unverschämten Griff in die Taschen des Bürgers. „Wir sind weit davon entfernt, dass eine nicht angepasste Geschwindigkeit eine Hauptunfallursache darstellt. Fehler beim Abstand, Abbiegen und Wenden sowie Vorfahrt machen ausweislich des Verkehrsberichtes 2012 zusammen 82 Prozent der Hauptunfallursachen aus. Diese Hauptunfallursachen lassen sich nicht mit einem Blitzer bekämpfen.“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP Wilhelm Bies. Die Liberalen sehen in der Ausweitung der kommunalen Verkehrsüberwachung lediglich ein weiteres Werkzeug, um diejenigen zu schröpfen, die „morgens zur Arbeit fahren, um die Hälfte des Monats für Rot-Rot-Grüne Prestigeobjekte zu arbeiten“, so Bies weiter. Nach Auffassung der Liberalen kann das Kombi-Bad Homberg durch anderweitige Finanzierung gesichert werden. „Die Stadt besitzt eine Vielzahl von Gesellschaften, die neue Kapitalgeber nachhaltiger und effizienter steuern könnten, als das bislang der Fall war. Ebenso hat es die Stadt sträflich versäumt, die RWE-Aktienpakete gewinnbringend abzustoßen, obgleich dies im Rat der Stadt von uns gefordert wurde.“, so Bies abschließend.

Wilhelm Bies Vorsitzender  der FDP-Ratsfraktion Duisburg
16. Oktober 2013
FDP fordert Ende der Stromsubventionierung, Lob für Stadtwerke Chef
Der Duisburger Fraktionsvorsitzende der FDP, Wilhelm Bies fordert das Ende der Subventionen über das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz). "Das Maß ist voll. Es kann nicht richtig sein, dass wir Duisburger immer mehr für Energie bezahlen und die grüne Wind- und Solarlobby ungehindert mit Steuermilliarden unwirtschaftliche Projekte vorantreibt. Die Analyse des Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Duisburg, Marcus Wittig, ist zutreffend. Ich freue mich, die Stadtwerke an unserer liberalen Seite zu haben." , lobt Bies den Stadtwerke-Chef. Die FDP fordert ein Ende der Übersubventionierung, insbesondere von Windkraftanlagen. "Nicht ein einziges Kohlekraftwerk kann wegen Windkraftanlagen abgeschaltet werden. Daraus folgt zwingend, dass die hässlichen Propeller endlich unter realistischen Bedingungen in den Markt gestellt werden müssen, um den Strompreis wieder zu senken." so Bies abschließend.

Wilhelm Bies Vorsitzender  der FDP-Ratsfraktion Duisburg
11. Oktober 2013
FDP: Klinikumverkauf  heimlich an Ratsbeschlüssen vorbei?
Die FDP-Fraktion, die seit vielen Jahren regelmäßig den Verkauf der (städtischen) Anteile des Klinikums Duisburg fordert, zeigt sich überrascht über den Vorstoß zur Veräußerung der  Anteile. Fraktionsvorsitzender Wilhelm Bies: „Die FDP hat in allen Haushaltsberatungen der vergangenen acht Jahre den Verkauf des Klinikums gefordert. Nicht einmal eine Prüfung zum Verkauf wurde auch nur von Rot-Rot-Grün in Erwägung gezogen. Zuletzt in der Ratssitzung am 18.03.2013 stimmten zumindest CDU und DWG unserem Antrag zu.“
 
Die Mehrheit im Rat der Stadt Duisburg, bestehend aus OB, SPD, Grünen und Linken, lehnte kürzlich auch die Verkaufsmöglichkeit an den 49%igen Anteilseigner Sana-Kliniken ab, obwohl die Stadt ihren Anteil an den nötigen Sanierungen des Klinikums ganz offensichtlich nicht tragen kann. FDP und CDU sahen dies als schlagendes Argument für einen Anteilsverkauf. OB, Kämmerer, SPD, Grüne und Linke widersprachen damals vehement und behaupteten, dass der Sanierungsstau nur ein Gerücht sei oder dieser aus den städtischen Kassen gestemmt werden könne.
 
Für den FDP-Fraktionsvorsitzenden Bies ein deutliches Zeichen: „Plan- und Hilflosigkeit, gekoppelt mit völliger Ignoranz der eigenen politischen Positionen, geben ein Bild ab, das Rot-Rot-Grün auch mit Blick auf die Haushaltsberatung auszeichnet.“, so Bies abschließend.

Christian Lindner, MdL Landes- und Fraktions-vorsitzender der Nordrhein-Westfälischen FDP

 

Mit Projekt 2017 beginnt der Wiederaufstieg
Seit der Ankündigung von FDP-NRW-Chef Christian Lindner, für den Bundesvorsitz zu kandidieren, sind Hunderte neue Mitglieder bei der FDP eingetreten. Unter dem Motto "Projekt 2017" will Lindner die Liberalen erneuern und in vier Jahren zurück in den Bundestag führen. "Ich mache mir keine Illusionen. Das ist eine schwierige Aufgabe", betonte er. Das "Projekt 2017" werde kein "Kurzstreckenlauf, sondern eine Marathondistanz" sein, bei der es auch Rückschläge geben werde. Deutschland brauche aber nach wie vor eine Partei, die für soziale Marktwirtschaft, Rechtstaatlichkeit und Toleranz stehe.
 
Der erste Schritt beim Wiederaufstieg sei eine Phase der "Besinnung und Neuorientierung" sowie eine kritische Selbstprüfung. Einen "personellen Umbruch" werde es auch geben. Dabei könnte beispielsweise der bewährte Liberale und FDP-Fraktionschef in Schleswig-Holstein, Wolfgang Kubicki, eine zentrale Rolle spielen. Es werde eine "sichtbare, für jeden wahrnehmbare Erneuerung der FDP" geben, machte Lindner deutlich. Dann gehe es darum, sich auf die Kernthemen der liberalen Botschaft zu konzentrieren. "Die FDP wird nicht nach links drehen, die FDP wird nicht nach rechts drehen. Ich will die FDP nach vorn bringen, wieder in die gesellschaftliche Mitte als respektierte Partei", erklärte er.
mehr dazu...

Bundestagswahl am
22. September 2013
 
Das Programm der FDP
zur Bundestagswahl
am 22.September 2013
zum Download, lesen, hören...
in langer und kurzer Version:

15.09.2013
Öffentliche FDP-Veranstaltung: Niederrheinisches Frühstück
am Sonntag, dem 15.09.2013 findet wieder die traditionelle FDP-Veranstaltung „Niederrheinisches Frühstück“ statt. Der FDP-Ortsverband Homberg/Ruhrort/Baerl lädt alle Interessierten ab 10 Uhr in die "Gaststätte Bosch" in 47199 Duisburg-Binsheim (Baerl), Orsoyer Straße 24a.
 
Der Kostenbeitrag für das Frühstücks-Buffet beträgt 8,-Euro. Als Gastredner werden die beiden FDP-Bundestagskandidaten Frank Albrecht und Jörg Löbe dabei sein.
 
Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.
Eine Anmeldung wird erbeten unter 02841-80323 (Ilsegret Nienhaus),
02841-9984603 (Thomas Rangs) oder unter thomas.rangs@fdp-baerl.com

7. September 2013
Öffentliche Wahlkampfkundgebung der FDP in Duisburg mit Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle und Christian Lindner
 
 
- am 7. September 2013 
- um 13:00 Uhr
- auf dem König-Heinrich-Platz (vor dem CityPalais)
- in 47051 Duisburg-Stadtmitte
- Die Veranstaltung ist öffentlich – interessierte Bürger sind herzlich eingeladen!

 
Frank Albrecht
 
Jörg Löbe
19. August 2013
FDP-Bundestagskandidaten Albrecht & Löbe: „Der Soli muss weg!“
Die FDP macht die Abschaffung des Soli zum Wahlkampf-Thema. Mit der Vorstellung der nächsten Plakatwelle für den Bundestagswahlkampf hat die FDP klar gemacht: „Wir wollen den Soli abschaffen. Wir wollen Deutschland entlasten.“
 
Die beiden Duisburger FDP-Bundestagkandidaten Frank Albrecht und Jörg Löbe unterstützen das, weil es eine Frage der politischen Ehrlichkeit ist. Frank Albrecht: „Der Solidaritätszuschlag wurde 1991 eingeführt, um die deutsche Einheit und den Solidarpakt für den Aufbau Ost zu finanzieren. Der Solidarpakt läuft 2019 aus und schon jetzt fließt ein Drittel des Geldes in den Bundeshaushalt. Darum muss Schluss sein mit dem Soli.“ Jörg Löbe ergänzt: „Der Soli war für den Aufbau Ost da und nicht, um die Wahlgeschenke von SPD und Grünen zu finanzieren.“
 
Während Rot-Rot-Grün die Steuern weiter erhöhen will, fordern Albrecht und Löbe: „Die Menschen müssen weiter entlastet werden. Bereits in dieser Legislaturperiode hat die Bundesregierung deshalb die Belastungen um 22 Milliarden Euro gesenkt. Diesen Weg will die FDP mit der schrittweisen Abschaffung des Soli fortsetzen. Der Soli muss weg. Dafür werden wir auch in Duisburg in den kommenden Wochen mit allem Einsatz kämpfen.“

Die FDP-Bundestagsfraktion zieht Bilanz: Familien entlastet, Europa stabilisiert - es waren vier gute Jahre für Deutschland
"Als wir im Jahr 2009 die Regierungsverantwortung übernommen haben, war die Zukunft unseres Landes ungewiss", so der Fraktionschef. Die weltweite Finanzkrise hatte auch die Bundesrepublik getroffen und viele Menschen waren in Sorge um ihren Arbeitsplatz und um die Perspektiven für ihre Familien, betonte Brüderle. "Heute können wir auf vier gute Jahre zurückblicken." Deutschland sei der Wachstumsmotor Europas, die Beschäftigung sei auf Rekordniveau, die Renten und Reallöhne stiegen und auch die Staatsfinanzen seien dank der christlich-liberalen Koalition saniert.
mehr zum Thema....

18. Juli 2013
Bies: "Neueste Regelung führt zu einer Abzocke der Autofahrer..."
Das NRW-Innenministerium hat den Ordnungsämtern der Städte und Kreise erlaubt, das Tempo flexibler zu überwachen. Ab sofort darf überall geblitzt werden. Die Liberalen sehen Nachteile für die Bürgerinnen und Bürger. „Die neueste rot-grüne Regelung führt zu einer Abzocke der Autofahrer und nicht zu mehr Sicherheit“, warnt Wilhelm Bies, FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt.

weiter lesen....

15.07.2013
FDP-Ratsinfo Nr. 21
Im neuen 21. Ratsinfo der FDP-Fraktion berichten wir über Themen, Verlauf, Abstimmungen und Eindrücke der letzten beiden Sitzungen des Duisburger Stadtrates am 13. Mai und am 8. Juli 2013 - aus liberaler Sicht.
 
zum Ratsinfo Nr. 21

Christian Lindner, MdL Landes- und Fraktions-vorsitzender der Nordrhein-Westfälischen FDP
 
13. Juli 2013
Parteitag der Duisburger FDP mit Christian Lindner
Der FDP-Kreisverband Duisburg wird am 13. Juli 2013 um 10:30 Uhr im Restaurant der Rheinhausenhalle einen Kreisparteitag durchführen, zu dem die Liberalen ihren Landesvorsitzenden Christian Lindner begrüßen dürfen. Die Rede des bekannten FDP-Politikers und Vorsitzenden der NRW-FDP-Landtagsfraktion ist mit dem Titel "Deutschland vor der Wahl!" überschrieben und stellt den Auftakt der Duisburger FDP zur Bundestagswahl dar.
 
Der Parteitag ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen. Es wird aber aus organisatorischen Gründen um eine vorherige Anmeldung gebeten unter:
Tel.: 0203-3177595 oder per Email unter thomas.wolters@fdp-duisburg.de

10. Mai 2013
FDP Duisburg warnt: ACHTUNG! „Rauchen gefährdet Ihre Freiheit“
Nachdem nun durch die rot-grüne Landtagsmehrheit ab dem 1. Mai 2013 das Gesetz zur Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen (NiSchG NRW) in Kraft getreten ist, ist in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens das Rauchen verboten worden. Dazu zählen nicht nur geschlossene Räume wie Gaststätten, Kneipen, Kegelbahnen, Zelte und Brauchtumsveranstaltungen, sondern erschwert auch das Rauchen unter freiem Himmel.
 
Wer einen Raucherbereich auf seinem Grundstück, zum Beispiel auf dem Parkplatz schaffen möchte, hat ggf. einen Baugenehmigung (Nutzungsänderung) einzuholen.
weiter lesen....

21. April 2013
FDP ehrte Hans-Wilhelm Dietrich für 50jährige Parteimitgliedschaft
Der 90jährige Hans-Wilhelm Dietrich aus Rheinhausen empfing am vergangenen Sonntag die Vorsitzenden des FDP-Orts- und Kreisvorstandes, die ihm zur 50jährigen Parteimitgliedschaft gratulierten und ihm eine Urkunde sowie eine goldene Ehrennadel überreichten.
Der ehemalige Berufsschullehrer Hans-Wilhelm Dietrich wurde beglückwünscht (v.l.n.r.) vom FDP-Ortsvorsitzenden und Rheinhauser Bezirksvertreter Thomas Wolters, Kreisschatzmeisterin Sigrun Nattkamp (in der Mitte des Fotos Hans-Wilhelm Dietrich), dem FDP-Ehrenvorsitzendem Franz Widera und dem FDP-Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzendem Holger Ellerbrock.

FDP-Landtags- abgeordneter  Holger Ellerbrock
22. März 2013
Kürzungen beim Denkmalschutz in Duisburg
Ellerbrock: Eigentümer werden mit hohen Folgekosten alleine gelassen
 
Der Duisburger FDP-Landtagsabgeordnete Holger Ellerbrock kritisiert die Streichung von Fördermitteln für den Denkmalschutz durch die rot-grüne Landesregierung in den kommenden Jahren. „Es ist kaum zu glauben, dass sich NRW vom Denkmalschutz verabschiedet. Dies ist beispiellos in der Geschichte der Bundesrepublik.
weiter lesen....

20. März 2013
Ratsinfo Nr. 20
Im zwanzigsten Ratsinfo der FDP-Fraktion lesen Sie über Verlauf, Abstimmungen und Eindrücke der letzten Sitzung des Duisburger Stadtrates am 18. März 2013 - aus liberaler Sicht.
 
zum Ratsinfo Nr. 20

Wilhelm Bies, Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion Duisburg
5. März 2013
FDP: „Erhöhung der Grundsteuer B ist eine Bankrotterklärung des OB“
Mit scharfer Kritik reagiert die FDP auf die Ankündigung von Oberbürgermeister Link, erneut die Grundsteuer B zu erhöhen. FDP-Fraktionsvorsitzender Wilhelm Bies: „Dass dem neuen Oberbürgermeister und voraussichtlich auch SPD, Grünen und Linken nichts Besseres einfällt, als erneut die Grundsteuer B zu erhöhen, kommt einer Bankrotterklärung gleich.
weiter lesen....

Landtags- abgeordneter und FDP-Vorsitzender Holger Ellerbrock
1. März 2013
Ellerbrock : „Kein Sozialplan für TSTG, sondern sichere Arbeitsplätze“
Auch die FDP macht sich große Sorgen um die Zukunft des TSTG-Schienenwerks in Duisburg. Der Landtagsabgeordnete und Duisburger FDP-Vorsitzende Holger Ellerbrock erklärt, warum die FDP-Landtagsfraktion dennoch nicht dem gemeinsamen Antrag zum Erhalt von TSTG von CDU, SPD, Grünen und Piraten im Landtag zugestimmt hat. Ellerbrock: „Auch die FDP sorgt sich um die Zukunft des TSTG-Schienenwerks und erklärt sich solidarisch mit den 400 Mitarbeitern, aber wir finden es unehrlich, etwas zu versprechen, was wir letztendlich nicht halten können. Die anderen Parteien schüren falsche Hoffnungen.“
weiter lesen....

24. Februar 2013
FDP ehrte Margarete Widera für 50jährige Mitgliedschaft
Der FDP-Kreisverband Duisburg hat bei seinem diesjährigen Parteitag Frau Margarete Widera für ihre 50jährige Parteimitgliedschaft geehrt. Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Jörg van Essen, der als Gastredner zu aktuellen Themen aus Berlin referierte, gratulierte als erster und überreichte die Urkunde und eine goldene Anstecknadel.
Auf dem Foto v.l.n.r.: FDP-Ehrenvorsitzender Franz Widera, Jörg van Essen, MdB,
FDP-Kreisvorsitzender Holger Ellerbrock, MdL und Margarete Widera  (Foto: JW)

Jörg van Essen
1. Parlamen-tarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestags-fraktion
24. Februar 2013
Parteitag des FDP-Kreisverbandes Duisburg mit Jörg van Essen, MdB
Die Duisburger FDP lädt am Sonntag, dem 24. Februar 2013 um 11 Uhr zu ihrem diesjährigen Kreisparteitag in das Restaurant Schifferbörse (Gustav-Sander-Platz 1, 47119 Duisburg-Ruhrort) ein. Neben Berichten des Vorstands und der Ratsfraktion erwartet die Mitglieder eine interessante Rede des  1. parlamentarischen Geschäftsführers der FDP-Bundestagsfraktion, Jörg van Essen zum Thema „Im Vorfeld des Bundestagswahlkampfs“. Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.
 Einladung und Tagesordnung des FDP-Kreisparteitages am 24.02.2013 als PDF -Dokument

Burkhard Landers, Präsident der Nieder-rheinischen IHK
3. Februar 2013
Neujahrsempfang der Duisburger FDP
Der FDP-Kreisverband Duisburg und die FDP-Ratsfraktion laden Parteimitglieder und interessierte Gäste herzlich zu ihrem diesjährigen Neujahrsempfang ein. Dieser findet statt am 3. Februar 2013 um 11:00 Uhr im Lehmbruckmuseum (Düsseldorfer Straße 51, 47051 Duisburg-Stadtmitte). Als Gastredner begrüßen wir Herrn Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg, Wesel, Kleve zu Duisburg.
 
Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen. Wenn Sie am Neujahrsempfang teilnehmen möchten, ist vorab eine Anmeldung per Email erforderlich unter thomas.wolters@fdp-duisburg.de

Frank Schäffler
 
18. Januar 2013
Traditionelles Grünkohlessen des FDP-Ortsverbandes Duisburg-Süd
mit Frank Schäffler, MdB       
Am 18. Januar 2013 findet um 19:00 Uhr in der Gaststätte "Kegler-Schänke" (Sittardsberger Allee 75, 47249 Duisburg) zum elften mal das traditionelle Grünkohlessen des FDP-Ortsverbandes Duisburg-Süd statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen. Diesmal wird der FDP Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler, MdB zu Gast sein.
Eine verbindliche Anmeldung zum Grünkohlessen (Kosten etwa 7,- € p.P.) wird erbeten unter horst.wegner@uni-due.de

 
Schöne Weihnachtsferien
und alles Gute im neuen Jahr
wünscht Ihnen
die
Duisburger
FDP

 

 

 

 

 
      hier finden Sie alle Themen aus dem Jahr 2012  
 
 
      hier finden Sie alle Themen aus dem Jahr 2011  
 
 
      hier finden Sie alle Themen aus dem Jahr 2010  
 
 
      hier finden Sie alle Themen aus dem Jahr 2009  
 
 
      hier finden Sie alle Themen aus dem Jahr 2008  
 
 
      hier finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem Jahr 2010  
 
 
      hier finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem Jahr 2009  
 
 
      hier finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem Jahr 2008  
 
 
      hier finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem Jahr 2007  
 
 
      hier finden Sie die Pressemitteilungen aus dem Jahr 2006  
 
 
         
     
    ...